Riesterrente

Wer einen Riesterrentenvertrag abschließt wird vom Staat für sich, seine Kinder und ggf. seinen Ehepartner mit Zuschüssen zwischen €154,- und € 300,- pro Jahr und Person gefördert. Riestern lohnt sich vor allem für:

  • Geringverdiener
  • Familien
  • Alleinstehende Spitzenverdiener
Funktionsweise

Riestern lohnt sich deshalb, weil staatliche Zulagen oder steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten schon heute für eine hohe und absolut sichere Rendite sorgen – zusätzlich zur eigentlichen Anlagerendite der Sparbeiträge. Das Riestersparen gehört somit zur zweiten Schicht des Altersvorsorgesystems in Deutschland.

Ihre Vorteile auf einen Blick
  • Jeder Förderberechtigte, der mindestens 4% (abzgl. € 154,-) seines letztjährigen Bruttoeinkommens im laufenden Jahr spart (max. € 2.100,-, min. € 60,-), erhält vom Staat € 154,- Zulage (Bsp.: Person, alleinstehend, keine Kinder, Einkommen in 2014: € 25.000,- € 846,- müssen in 2015 als Eigenbeitrag gespart werden, damit der Staat 154,- dazu gibt);
  • sollten diese € 154,- Zulage weniger sein, als der Betrag, den die Person durch steuerliche Abschreibung der Beiträge (Sonderausgabenabzug) am Jahresende einspart, wird vom Finanzamt statt der Zulage die Abschreibung gewährt (sog. Günstigerprüfung) (Bsp. wie oben, angenommener Spitzensteuersatz 28% 28%* € 1.000,- = 280,- > 154,- es wird der Sonderausgabenabzug gewährt);
  • für kindergeldberechtigte Kinder gibt es zudem jährlich € 185,- Zulage;
  • für Kinder, die nach dem 01.01.2008 geboren wurden, gibt es € 300,- Zulage;
  • für Ehepartner gibt es ebenfalls € 154,- Zulage, wenn ein eigenständiger Vertrag für diesen besteht;
  • für junge Leute (bis 25 Jahre) gibt es einmalig bei Abschluss eines Riestervertrages € 200,- Zulage.
Was sollte beachtet werden?
  • Förderberechtigt sind Sie nur, wenn Sie oder Ihr Ehepartner in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen;
  • es können max. 30% als Kapitalabfindung (bei Wohnriester sogar bis 100%) vereinbart werden, der Rest wird lebenslang gleichbleibend oder steigend verrentet;
  • die Leistung kann frühestens ab dem 60. Lebensjahr (ausgenommen Wohnriester) in Anspruch genommen werden.

Es gibt viele weitere Vor- und Nachteile, die wir Ihnen gerne in einem Beratungsgespräch näher erläutern. Diese hängen vor allem von Ihrer individuellen Lebenssituation ab.

Es ist uns ein Anliegen, dass Sie gut abgesichert sind! Ermitteln Sie daher – gerne gemeinsam mit uns – Ihren Bedarf und den richtigen Anbieter.

Unsere Erfahrung – Ihr Gewinn!