Berufsunfähigkeitsversicherung

Die private Berufsunfähigkeitsvorsorge gehört zu den wichtigsten Absicherungen, da die gesetzliche Rentenversicherung so gut wie keine Leistungen bei Berufsunfähigkeit bietet. Auf den Punkt gebracht steht durch eine Berufsunfähigkeit der bisherige Lebensstandard und ihr angespartes Vermögen auf dem Spiel.

25% aller Arbeitnehmer/innen – das heißt jede/r vierte – verliert vor Eintritt in die Regelaltersrente teilweise oder vollständig seine/ihre Arbeitskraft. Die häufigsten Ursachen sind geläufige Krankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, psychische Probleme (z.B. Burn-Out) oder aber Schäden am Bewegungsapparat. Durch den Wegfall des Einkommens stehen Betroffene häufig vor großen finanziellen Belastungen und können ihren Lebensstandard nicht aufrecht erhalten.

Die gesetzliche Rentenversicherung schützt Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren sind, nicht mehr gegen Berufsunfähigkeit, sondern nur gegen Erwerbsminderung/-unfähigkeit. Dies bedeutet, eine (i.d.R. sehr geringe) Leistung wird nur erbracht, wenn der/die Betroffene nicht mehr in der Lage sein sollte, jedwede Tätigkeit mit einer gewissen Regelmäßigkeit auszuüben – unabhängig vom bisherigen Beruf oder dem Bildungsgrad. Zudem müssen die betroffenen Personen mindestens fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben. Das wiederum bedeutet, dass eine Leistung überhaupt nur in den schwerwiegendsten bzw. seltensten Fällen fällig wird.

Aus diesem Grund raten nicht nur wir Ihnen zu einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), sondern auch Verbraucherschützer und unabhängige Institutionen wie z.B. die Stiftung Warentest (u.a. Finanztest Juli 2008). Die private BU sichert Sie gegen das existenzielle Risiko, Ihren derzeitigen Beruf krankheits- und unfallbedingt zu einem bestimmten Grad nicht mehr ausüben zu können. Schon für Studenten und Azubis ist eine Absicherung möglich und ratsam. In diesen Fällen wird bei guten Anbietern der entsprechende Studiengang / der erwartete Ausbildungsabschluss zugrunde gelegt. Dabei gilt: je gesünder und je jünger Sie sind, desto preiswerter ist der Schutz!

Die Anbieter am Markt unterscheiden sich allerdings nicht nur wesentlich durch den monatlichen Beitrag, sondern vor allem durch die Leistungsmerkmale.

Folgende Kriterien sind nur einige von vielen, die es zu prüfen gilt:
  • Verweisungsverzicht
  • Nachversicherungsgarantien ohne Gesundheitsprüfung (z.B. bei Geburt eines Kindes, Gehaltserhöhung, Selbstständigkeit etc.)
  • Netto-/Bruttobeitragsverhältnis
  • Rückwirkende Leistung bei späterer Meldung
  • Prognosezeitraum
  • Einteilung in Berufe und Berufsgruppen
  • krankheitsbedingte Ausschlüsse
  • steuerliche Anrechnungsmöglichkeiten durch die Kombination mit einer Basisrente

Es ist uns ein Anliegen, dass Sie gut abgesichert sind! Ermitteln Sie daher – gerne gemeinsam mit uns – Ihren Bedarf und den richtigen Anbieter.

Unsere Erfahrung – Ihr Gewinn!